Stärkung des Immunsystems

Ein guter Ernährungszustand ist verantwortlich für die Funktion des Immunsystems. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen dem Ernährungsstatus und der Immunantwort: Bei einer Mangel- oder Überernährung und einem Nährstoffungleichgewicht sind die Ausbildung und die Funktion von spezifischen und unspezifischen Abwehrstoffen verschlechtert, funktionstüchtige Immunzellen können nicht ausreichend heranreifen und die Wirkung der Fresszellen (Phagozyten, Makrophagen) ist vermindert.

 

 

Unser Immunsystem profitiert von einer ausgewogenen und vollwertigen Ernährung.

Reichlich Getreide, Gemüse und Obst liefern unter anderem Vitamine (Vitamin A, B-Vitamine), Mineralstoffe (z.B. Zink, Selen) und Ballaststoffe, die zum Teil Bestandteile oder Wachstumsfaktoren von Immunzellen sind oder für deren einwandfreie Funktion benötigt werden.

Ballaststoffe fördern das Wachstum der Säuerungsflora im Darm, die wiederum sehr wichtig sind um eine täglich ausreichende Ausscheidung mit einem gesunden PH-Wert zu haben.

Stauungen und Einlagerungen beugen wir so aktiv vor.

Befinden wir uns in diesem Gleichgewicht fühlen wir uns ganzheitlich wohl und gesund.