Senioren

In vielen Fällen müssen ab einem höheren Alter Lebensnotwendige Medikamente eingenommen werden.

Bluthochdruck (Hypertonie), Herzerkrankungen, Hypotonie, Nierenerkrankungen und Osteoporose sind auftretende Beschwerden, um nur einen Bruchteil zu nennen.

Ein Fallbeispiel, wie wichtig eine individuell passgenaue Ernährung ist, zeigt das Medikament Marcumar, ein Blutverdünner.

Dieser Blutverdünner hat einen aktiven Gegenspieler in vielen Lebensmitteln,

das Vitamin K.

Dieses Vitamin verhindert eine optimale Wirkung des Medikamentes „Marcumar“, das eine lebensrettende Funktion darstellt.

Nahrungsmittel mit einem hohen Wert an Vitamin K sollten unbedingt vermieden werden, da so die Dosis und die Nebenwirkungen des Marcumars niedrig gehalten werden können.

Eine weiteres Argument für eine ausgewogene Ernährung im Alter ist die bessere Versorgung des Gehirns, der Nerven, der Gelenke und der Muskeln mit Minralstoffen und Vitaminen.

Auch hier gibt es das perfekte Duo: Ernährung und Bewegung!

Wenig Fleisch, viele gute und hochwertige Fette, gesundes, ausgesuchtes Getreide mit niedrigem glykämischen Index und ein hohes Maß an Gemüse und Obst.

So kann auch im Alter der Stoffwechsel und das Immunsysthem perfekt versorgt werden.