Neurodermitis

Neurodermitis ist nach heutigem Wissensstand keine reine Hauterkrankung, sondern betrifft auch bestimmte Funktionen des Immunsystems und des Darmes.

 

Die Darmwand ist während eines Schubes besonders durchlässig, sodass großmolekulare Substanzen, die eigentlich außen vor bleiben sollen, passieren können und dadurch vermehrt in die Blutbahn gelangen. Diese Stoffe werden vom Immunsystem als "Eindringlinge" erkannt und der Körper reagiert mit einer überschießenden Immunantwort. Dabei werden Stoffe, welche Entzündungen auf der Haut hervorrufen, in großen Mengen ausgeschüttet. Bestimmte Nahrungsmittel werden phasenweise nur schlecht vertragen und führen zu einer Verschlechterung des Hautzustandes.

Die Unverträglichkeiten sind in den meisten Fällen reversibel.

 

 

Gerade bei diesem Beschwerdebild kann eine kinesiologische Testung Klarheit verschaffen und eine Ernährungstherapie individuell angepasst und erstellt werden.